Depression: Erkennen, verhindern, bewältigen by Christian Stock

By Christian Stock

Show description

Read Online or Download Depression: Erkennen, verhindern, bewältigen PDF

Similar german_14 books

Der Einzelne und sein Staat

Leopold vintage Library is thrilled to submit this vintage ebook as a part of our broad assortment. As a part of our on-going dedication to offering price to the reader, we now have additionally supplied you with a hyperlink to an internet site, the place you could obtain a electronic model of this paintings at no cost. some of the books in our assortment were out of print for many years, and for this reason haven't been available to most of the people.

Biotechnologie-Kommunikation: Kontroversen, Analysen, Aktivitäten

Seit vier Jahrzehnten gibt es Kontroversen und Kommunikationsmaßnahmen zur Grünen Gentechnik und anderen Feldern der Biotechnologie. Dieser Sammelband trägt dazu Analysen der Erfahrungen in kommunikations- und sozialwissenschaftlicher sowie historischer Perspektive zusammen. Im Rahmen eines Projekts von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften wurden daraus Empfehlungen abgeleitet, wie Biotechnologie künftig sachgerecht, ausgewogen und urteilsunterstützend kommuniziert werden kann.

Extra info for Depression: Erkennen, verhindern, bewältigen

Sample text

B. bei Selbstmordabsichten), würde man eine stationäre Behandlung in einem psychiatrischen Krankenhaus veranlassen. Man schätzt, dass ungefähr fünf Prozent der depressiven Patienten stationär behandelt werden müssen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer liegt dort zwischen fünf und sechs Wochen. Im Folgenden sind die häufigsten Gründe für eine stationäre Behandlung angegeben: Grund Behandlung Selbst- oder Fremdgefährdung Schutz und Überwachung Besonders schwere Erkrankung Intensivierung der Therapie Fehlende Behandelbarkeit im ambulanten Rahmen Spezialisierung auf komplexeres Krankheitsbild Überforderung des Umfelds (Familie) Schützender Rahmen In diesem Buch nicht erwähnt ist die psychiatrische Versorgung von schwereren Fällen, die ständig oder vorübergehend auf Fremdhilfe angewiesen sind, weil sie ihren Alltag nicht mehr alleine regeln können.

Und was ist mit Sport? Welche Probleme können in der Behandlung auftreten? Was ist mit der Selbstmordgefahr? Depression und der Arbeitsplatz Was macht eigentlich „glücklich“? Situationsanalyse und das Erkennen von Auslösern Nach der Stressanalyse setzen Sie sich Ziele Wozu ist das Führen eines Tagebuchs gut? Wie baut man befriedigende Aktivitäten auf? Wie verändert man kognitive und emotionale Muster? Wie verändert man ein „inneres Bild“? Wie gehe ich positiv mit meinem Körper um? Die Verbesserung sozialer Fähigkeiten Die finanzielle Situation klären Was bewirkt eine Lifestyle-Veränderung bei Depression?

Auch wenn es ihm deutlich besser geht, besucht er dennoch weiterhin regelmäßig seine behandelnden Ärzte und seinen Psychotherapeuten. Auch das Medikament nimmt er zur Sicherheit noch eine Weile weiter ein. Beispiel 3: Bei Herrn Martin ist die Situation komplizierter. Er hat eine schwere depressive Episode. Auch er wird zum Facharzt überwiesen. Ein einzelnes Medikament zeigt jedoch keine Wirkung, sodass ein zweites Medikament in Kombination hinzugefügt werden muss. Ein Platz für eine Gesprächstherapie ist schwer zu finden und Herr Martin hat nicht die Kraft, sich auf die Suche zu machen.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 10 votes
 

Author: admin